Erfahrene und motivierte Pragmatiker

Menschen, die sich freuen, mit Ihnen anpacken zu dürfen!

Unsere Partner

Markus Stratmann leitete als Partner bei der TRECON Managementberatung strategische und operative Projekte mit den thematischen Schwerpunkten Markt- und Kundenangang sowie Prozessoptimierung und -design. Zuvor führte er für COP Consulting Partner strategische Marketing- und Vertriebsprojekte durch und war als Inhouse-Berater für die Deutsche Bank AG tätig.

Arno Eitz war als Partner von Capco in Deutschland für Retailbanken verantwortlich und bringt außerdem aus seinen bisherigen beruflichen Stationen bei der KPMG und BearingPoint mehr als ein Jahrzehnt Beratungserfahrung im Finanzdienstleistungssektor mit.

Helge Brunnckow steuerte als selbstständiger Berater u.a. große Migrationsprojekte mit Schwerpunkt Wertpapierabwicklung und war als Manager bei BearingPoint im Banken- und Börsenumfeld tätig.

Bert F. Hölscher gehört zu den „Digitalen Pionieren“. Bereits zu Beginn der 90er Jahre führte er den Otto Konzern erfolgreich in das digitale Zeitalter. Im weiteren Verlauf seiner Karriere wirkte er viele Jahre erfolgreich in verschiedenen Managementpositionen in Europa, USA, dem Nahen Osten und Südostasien. Bei ARKADIA leitet er das Competence Center „Digitalisierung“ und unterstützt Kunden bei der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle sowie bei der Umsetzung entsprechender Digitalisierungsstrategien.

Annika Heuler

Annika Heuler

„Wenn Du ein Leben lang glücklich sein willst: Liebe Deine Arbeit“ (Chinesisches Sprichwort)

Christian Habich

Christian Habich

„If opportunity doesn’t knock – build a door.“ (Milton Berle)

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Die Vertriebsseite. Denn eine Organisation kann nur dann Erfolg haben, wenn sie ihre Produkte verkauft bekommt. Und dafür muss sie dem Kunden einen für diesen klar erkennbaren Nutzen liefern. Dabei unterstütze ich meine Auftraggeber aus Telekommunikation und Bankensektor.

Was treibt mich an?
Ich habe großen Spaß daran, mich mit logischen Denkansätzen an vertrackte Fragestellungen anzunähern. Gemeinsam in einem Team heller Köpfe zum Kern eines Problems vorzustoßen, um dann schrittweise eine praxisorientierte Handlungsempfehlung herauszuarbeiten – dafür brenne ich!

Was bedeutet für mich „Pragmatismus“?
Ich vergleiche Business Cases gerne mit dem Evolutionsprozess. Denn für die Anpassung an sich wandelnde Umweltbedingungen braucht es keine perfekten Lösungen – sondern funktionierende.

Laura Irmler

Laura Irmler

„Niemand weiß, was er kann, bevor er es versucht.“ (Publilius Syrus)

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Die Finanzbranche fasziniert und beschäftigt mich seit vielen Jahren. Sie bietet ein spannendes Umfeld, das sich derzeit im Umbruch befindet. Hierbei habe ich sowohl Erfahrungen im klassischen Bankgeschäft (vor allem Private Banking und Asset Management) als auch im FinTech-Bereich.

Was treibt mich an?
Meine Begeisterungsfähigkeit! Mir macht es Spaß, immer wieder neuen Herausforderungen zu begegnen, die mich antreiben und dazu führen, über „den Tellerrand“ hinaus zu blicken. Dabei lege ich auf ein menschliches Umfeld wert, in dem gemeinsam mit Kollegen und Kunden Probleme gelöst und Erfolge erzielt werden.

Was bedeutet für mich „persönlich/menschlich“?
Insoweit man selbst zu bleiben, dass man auch in einem Umfeld, welches oft durch äußere Einflüsse bestimmt wird, keine „Rolle spielen“ muss. Man vertritt seine persönlichen Werte und Einstellungen, bleibt dabei aber menschlich, freundlich und trotzdem offen für andere Ansichten.

Stefan Thomas

Stefan Thomas

„Lösungen für fast alle unternehmerischen Fragen sind bereits in der Organisation. Sie müssen nur an das Tageslicht gebracht werden.“

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Ich begleite meine Kunden in produzierenden Unternehmen und im Dienstleistungsbereich in allen Fragen der Organisationsentwicklung. Dabei stehen in der Regel Wachstumsüberlegungen zu neuen Geschäftsfeldern, Kunden und / oder Regionen im Vordergrund. Oft werden diese um Initiativen zur Effizienzsteigerung, z.B. durch die Einrichtung von Shared Services oder Umsetzung von Business Process Outsourcing (BPO), ergänzt.

Was treibt mich an?
Gemeinsam mit meinen Kunden Ideen zu entwickeln, die ihr Unternehmen langfristig erfolgreich am Markt positionieren, bereitet mir nach langer Zeit in der Beratung immer noch sehr viel Freude. Am schönsten ist es dann zu sehen, wie diese Schritt-für-Schritt Realität werden.

Was bedeutet für mich „persönlich/menschlich“?
Jede Projektinitiative ist nur dann erfolgreich, wenn sie von den beteiligten Personen voller Überzeugung nachhaltig vertreten und gelebt wird. Aus meiner Erfahrung heraus gelingt das nur dann, wenn sie gemeinsam in einem offenen und vertraulichen Miteinander zwischen Kunden und Beratern entwickelt wird. Exzellentes Fachwissen ohne Fähigkeit zur Empathie bringt dabei für alle Beteiligten rein „gar nichts“.

Lars Nicolai

Lars Nicolai

„Im Projekt kommt es darauf an, Planbares planbar zu machen, um auf nicht Planbares reagieren zu können.“

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Aufgewachsen in der IT, groß geworden in der Logistik und kürzlich angekommen in der Beratung von Dienstleistungsunternehmen. Gemein ist diesen Branchen vor allem der hohe Kundenfokus und die stetige Veränderung, der sie ausgesetzt sind. Diese zu bewältigen und aktiv zu gestalten, dabei begleite ich meine Kunden gern.

Was treibt mich an?
Mich reizt vor allem der Abwechslungsreichtum der Kundenprojekte. Strategisch oder operativ, Großprojekt oder Teilprojekt, historisch gewachsenes Thema oder echte Innovation, Banken-, Telekom- oder Logistik-Branche – die Variationsmöglichkeiten sind schier endlos und fordern mich jedes Mal aufs Neue heraus. Diese permanente Herausforderung motiviert mich tagtäglich.

Was bedeutet für mich „Teamgeist“? 

„Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile.“ (Aristoteles) Ein Team zu sein, das seinen Namen auch verdient, bedeutet für mich sich aufeinander verlassen zu können, wenn es eng wird, den berühmten Schritt mehr zu gehen, um gemeinsam erfolgreich zu sein, sich selbst zurückzunehmen, wenn es erforderlich ist, füreinander einzustehen wenn es drauf ankommt, meine Kollegen in Entscheidungen einzubeziehen und sich Zeit zu nehmen auch wenn Zeit knapp ist.

Constantin Jansen

Constantin Jansen

„Das Geheimnis des Erfolgs ist, den Standpunkt des Anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Ob Banken, Energiewirtschaft oder das exakte Gegenteil. Egal in welcher Branche Sie tätig sind, gemeinsam werden wir an einer Lösung arbeiten, mit der am Ende jeder Beteiligte zufrieden ist.

Was treibt mich an?
Auf jede Frage muss es auch eine Antwort geben. Bei einigen Fragen scheint die Antwort offensichtlich, bei anderen wirkt sie gar nicht in Sicht zu sein. Mein Ansporn besteht darin,  eine Frage gestellt zu bekommen und mich dann auf die Suche nach der Antwort zu begeben. Am Ende dann die Lösung „live und in Farbe“  zu betrachten, bedeutet für mich der gelungene Abschluss eines Projektes.

Was bedeutet für mich „Teamgeist“? 

Teamgeist herrscht vor, wenn alle an einem Strang ziehen und den „Flow“ spüren. Im Team kann jeder seine individuellen Stärken ausspielen und die Gruppe ist immer da, um ein Mitglied aufzufangen. Vollendet wird der ideale Teamgeist mit dem rechten Maß an Spaß und Freude an der Arbeit.

Andreas Jena

Andreas Jena

„Wenn es überhaupt ein Rezept für Erfolg gibt, besteht es darin, sich in die Lage anderer Menschen zu versetzen.“

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Die kontinuierlich steigenden regulatorischen Anforderungen haben wesentliche Auswirkungen auf das Geschäft meiner Kunden aus dem Banken- und Versicherungsmarkt. Die Kostenbelastung aus der Implementierung, die Erfüllung von neuen Anforderungen sowie eine damit einhergehende Ressourcenbindung steuern wir gemeinsam zum Erfolg.

Was treibt mich an?
Ich suche die Herausforderung, die Vielzahl von Gesetzesänderungen mit einem deutlich veränderten Kundenverhalten im digitalen Zeitalter und einer Prozessoptimierung in Einklang zu bringen. Teamgeist und die Suche nach pragmatischen Lösungen sind Garant für die erfolgreiche und schnelle Umsetzung.

Was bedeutet für mich „Begeisterung“?
Wenn man bereit ist, seine Begeisterung mit anderen zu teilen, steht dem Spaß in der Zusammenarbeit und dem Erreichen der gemeinsamen Ziele nichts im Weg. Dabei mache ich die Herausforderungen und Probleme meiner Kunden zu meinen Herausforderungen und Problemen.

Helge Brunnckow

Helge Brunnckow

„Nur wenn mein Kunde nach dem Projekt besser dasteht als vor dem Projekt, habe ich einen guten Job gemacht. Und einen guten Job zu machen, ist meine Leidenschaft!“

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Ich berate meine Kunden – das sind in der Regel DAX-Unternehmen und große Abwicklungsinstitute –  in konzeptionellen und umsetzungsorientierten Fragestellungen. Derzeit stehen dabei der optimierte Vertrieb von Wertpapieren, Effizienzsteigerungen in sog. Kundensupportcentern und Kostenstrukturmaßnahmen im Vordergrund.

Was treibt mich an?
Projektarbeit ist weit vorne. Es handelt sich dabei meist um priorisierte Themen bei meinen Kunden, so dass die Chancen einer tatsächlichen Umsetzung sehr groß sind. Dann ist der Erfolg eindeutig messbar. Das treibt mich an.

Was bedeutet für mich „Respekt“?
Respekt gegenüber den internen ARKADIA- und Kunden-Mitarbeitern ist für mich der größte Wert überhaupt. Ohne Respekt läuft gar nichts. Dabei ist es mir wichtig, dass der Respekt von Innen kommt und nicht aufgesetzt ist. Dies gilt übrigens auch für das Private.

Franciska Dignas

Franciska Dignas

„Einsatz zeigen bedeutet für mich, die Ärmel hochzukrempeln und meine Kunden dort zu unterstützen, wo sie Unterstützung benötigen.“

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Seit meinem Einstieg bei ARKADIA bin ich schwerpunktmäßig bei Banken und Versicherungen zu unterschiedlichen Themen im Einsatz.
In meinen letzten Projekten habe ich an der Optimierung unterschiedlicher Vertriebs- und Service-Frontends mitgewirkt und unter anderem neue und mehrwertstiftende Funktionalitäten für deren Nutzer eingeführt.

Was treibt mich an?
Ich arbeite sehr gern im Team – sowohl mit meinen Kunden als auch mit meinen Kollegen von ARKADIA. Wenn durch gemeinsame Diskussionen neue Ideen oder Lösungen bestehender Probleme entstehen, motiviert mich das sehr. Am meisten treibt es mich jedoch an, die Ergebnisse meines Teams in der Umsetzung zu sehen!

Was bedeutet für mich „Einsatz zeigen“?
Einsatz zeigen bedeutet für mich, die Ärmel hochzukrempeln und meine Kunden dort zu unterstützen, wo sie Unterstützung benötigen. Das können auch mal „lästige“ Aufgaben sein, aber umso besser fühlt es sich an, wenn man sie dann erledigt hat und einen weiteren Punkt auf der To-Do-Liste in Richtung erfolgreicher Projektumsetzung abhaken kann!

Arno Eitz

Arno Eitz

„Mit den unterschiedlichsten Charakteren – Machern, Mitmachern und Miesmachern – Projekte zum Erfolg zu führen macht mir auch nach vielen Jahren großen Spaß.“

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Meine Kunden erwarten unmittelbare Präsenz und Kompetenz in den Bankprozessen mit Endkundenkontakt.

Was treibt mich an?
Motivation erhalte ich aus gemeinsam gemeisterten Herausforderungen – wenn nach vielen Zweifeln eine nachhaltige Lösung entsteht.

Was bedeutet für mich „Pragmatismus“?
Wenn ich die Kunden dazu bewegen kann, Dinge auszuprobieren statt zu analysieren, ist das ein Exempel für Praxisorientierung.

Björn Hanemann

Björn Hanemann

„In der Ruhe liegt die Kraft.“

Was ist mein Beratungsschwerpunkt? 

Ich berate und unterstütze meine, vornehmlich aus dem TelKo Bereich stammenden Kunden, in der Schnittstelle zwischen Fachlichkeit und IT und im Programm- bzw. Projektmanagement. Hierbei kann ich aus umfangreichen Erfahrungen und Zertifizierungen schöpfen.


Was treibt mich an?
Es macht mir Spaß gemeinsam mit meinen Kunden Lösungen zu entwickeln, die funktionieren und die meine Kunden voranbringen. Hierbei gefällt mir vor allem, wenn es gelingt, in schwierigen Situationen Lösungen zu finden, die von allen Beteiligten unterstützt werden können.

Was bedeutet für mich „Respekt“?
Andere Meinungen versuche ich zu verstehen. Sich in Andere hinein zu versetzen ist anspruchsvoll und nicht selbstverständlich, aber oft notwendig, um gemeinsame Lösungen zu finden. Nur wenn man versteht, was den Anderen bewegt, kann man eine faire Lösung finden.

Bert Hölscher

Bert Hölscher

„In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst!“ (Augustinus Aurelius)

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?

Ich unterstütze meine Kunden sowohl in der strategischen als auch in der taktischen Planung von Marktprozessen. Die Spannweite der Themen reicht von der Konzeption innovativer Produkt- und Serviceleistungen bis hin zur Verbesserung der Kundenbeziehung. Vor dem Hintergrund der Notwendigkeit zur Digitalisierung erhalten diese Themen derzeit eine besondere Dynamik. Auf dem Weg in die digitale Zukunft begleite ich unsere Kunden über den gesamten Transformationsprozess.

Was treibt mich an?
Als kreativer Macher reizt mich die Vielfalt der Themen sowie die Möglichkeit, an vielen verschiedenen Stellen bei der Entwicklung und Umsetzung von neuen Lösungen mitzuwirken. Die Wertschätzung meiner Fähigkeiten und Erfahrungen sowie die Anerkennung als Sparringspartner auf Augenhöhe sind für mich die Triebfeder für außergewöhnliche Leistungen. Am Ende zählt aber der gemeinsame Erfolg mit meinem Team und unseren Auftraggebern.

Was bedeutet für mich „Pragmatismus“? 

Eine gesunde Einschätzung des Machbaren ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung. Dabei darf Pragmatismus aber nicht als fauler Kompromiss oder Weg des geringsten Widerstands missverstanden werden. Pragmatismus stellt niemals das Ziel in Frage sondern nur den Weg dorthin.

Céline Henning

Céline Henning

„Das Ziel ist nicht entscheidend, sondern wer Du bist, wenn Du angekommen bist.“

Nadja Nardini

Nadja Nardini

„Whatever you do, always give 100 %. Unless you’re donating blood.“

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Seit meinem Einstieg bei ARKADIA war ich für Projekte bei Telekommunikationsanbietern und Banken im Einsatz.
Dabei lag der Fokus insbesondere auf der Entwicklung, Integration und Optimierung von Vertriebs- und Servicetools im Online-Bereich.

Was treibt mich an?
Ein gutes Team und die Zusammenarbeit an einem Ziel, dieses umzusetzen und damit einen Mehrwert schaffen zu können.

Was bedeutet für mich „Einsatz zeigen“?
Dort anpacken, wo Unterstützung benötigt wird, auch über die eigentlichen Aufgaben hinaus. Den Blick über den Tellerrand hinaus wagen und wenn nötig auch unangenehme Tätigkeiten übernehmen. Und dabei stets zuverlässig sein.

Ingo Reichert

Ingo Reichert

„Die Sicherung und Neugewinnung von Wettbewerbs-Vorteilen ist Hauptbestandteil meiner Projekte.“

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Ich unterstütze meine Kunden beim Aufbau neuer Organisationseinheiten, der Einführung neuer Prozesse und der Entwicklung und Einführung neuer und optimierter IT-Systeme. Häufig geht es dabei um strategisch ausgerichtete Langläufer-Projekte zur Sicherung und Neugewinnung von Wettbewerbs-Vorteilen. Das Gros meiner Kunden stammt aus dem Telekommunikations-Sektor.

Was treibt mich an?
Neues aufbauen und Vorhandenes besser machen – das reizt mich und bringt täglich neue und spannende Herausforderungen mit sich. Häufig betreffen meine Projekte einen Großteil der Organisation oder gar das ganze Unternehmen. Alle Stakeholder und potenziellen Stakeholder mitzunehmen und für das Neue zu begeistern ist anspruchsvoll. Durch die gemeinsame Arbeit mit den Kollegen auf dem Projekt kann man schnell eine positive Dynamik entwickeln, die alle mit zum Ziel nimmt.

Was bedeutet für mich Vertrauen?
Meine Kunden vertrauen mir, weil ich auch in brenzligen Situationen am Ball bleibe und Ergebnisse liefere. Vertrauen heißt für mich: Bereit sein, wenn Kunden und Kollegen mich brauchen – unabhängig von Zeit und Ort.

Dr. René Ruppert

Dr. René Ruppert

„Es geht nicht darum, was dir im Leben passiert, sondern wie du darauf reagierst.“

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?

Ich begleite meine Kunden – in der Regel Banken und Versicherungen –  in strategischen und operativen Themen. Derzeit stehen dabei Themen rund um Payment und Bargeldprozesse sowie die Neugestaltung von Beratungs- und Vertriebsprozessen im Vordergrund.

Was treibt mich an? 

Der Wille gemeinsam mit meinen Kunden pragmatische, unkonventionelle Ansätze aber vor allen Dingen funktionierende Lösungen bis in die Umsetzung zu begleiten. Dabei hilft mir neben methodischem Vorgehen auch die Erfahrung aus langjähriger Projektarbeit.
 In der Folge kommen wir gemeinsam oft sehr schnell zu messbaren Erfolgen.

Was bedeutet für mich „Leidenschaft“? 

Das „Machen“  ist der Kern unserer Arbeit und durch intensiven Einsatz der richtigen Methoden gepaart mit fachlicher Kompetenz kommen wir schnell zu ersten Verbesserungen der Situation. Das facht dann die Motivation aller Beteiligten weiter an und die nächsten Fortschritte lassen nicht lange auf sich warten.
 Damit steigern wir die Akzeptanz auch für große Veränderungen.“

Phillip Sehlbach

Phillip Sehlbach

„Ärmel hochkrempeln und mit anpacken – nicht nur ein Spruch, sondern Motivation.“

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Mein Schwerpunkt liegt in der strategischen und vertrieblichen Begleitung von Unternehmen aus dem Banken- und Telekommunikationssektor. Dabei liegt der Fokus darin, unsere Kunden in der erfolgreichen Bearbeitung des Massenkundengeschäftes zu unterstützen. Derzeit ist die Optimierung des Kundenservicemanagements ein Hauptthema meiner Kunden.

Was treibt mich an? 

Die direkte Zusammenarbeit mit ganz unterschiedlichen Charakteren – sei es auf dem Projekt beim Kunden oder auch bei uns bei ARKADIA. Dadurch dass diese Zusammenarbeit nicht mit Abgabe der Ergebnisse endet, sondern wir unsere Kunden auch in der Umsetzung begleiten, bekommt man gute Einblicke der geleisteten Arbeit. Diese schnell sicht- und messbaren Erfolge treiben einen weiter an.

Was bedeutet für mich „Teamgeist“?
Oftmals wird Teamgeist bzw. Teamarbeit damit verwechselt, dass man sich zurücklehnen und im Team „mitschwimmen“ kann. Das ist bei uns nicht der Fall. Sei es auf dem Projekt, bei internen Aufgaben oder auch bei Veranstaltungen nach der Arbeit – wir arbeiten und leben als Team. Es wird keiner mit seinen Aufgaben alleine gelassen und jeder kann auf die Unterstützung der Kollegen zählen. Diesen Spirit leben wir auch mit unseren Kunden und ist ein Merkmal, warum uns unsere Kunden schätzen.

Katarzyna Sidorowicz

Katarzyna Sidorowicz

SOLLTE, HÄTTE, KÖNNTE, WÜRDE, …
MACHEN!“

Was schätzen unsere Kunden?
Bei unserer Beratung steht der umsetzungsorientierte Ansatz im Fokus.

Warum ich seit 5 Jahren für ARKADIA tätig bin?
ARKADIA ist eine außergewöhnliche Unternehmensberatung. Ich bin gerne ein Teil des Teams, das aus echten Persönlichkeiten besteht. Unsere Berater zeichnen die Fachexpertise, Branchenkenntnisse und Umsetzungsstärke aus.

Markus Stratmann

Markus Stratmann

„Wer keine Fehler macht, probiert zu wenig aus.“

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Ich bin Experte für Vertriebs- und Prozessmanagement. Ich helfe meinen Kunden aus Telekommunikation und Energiewirtschaft, bestehende Kunden besser zu binden und neue Kunden erfolgreicher zu gewinnen. Dazu gehören schnelle und fehlerfreie Prozesse und ein guter Kundenservice.

Was treibt mich an?
Das schönste Gefühl ist es immer wieder, wenn man sich als Berater überflüssig macht. In diesem Fall haben die Mitarbeiter meiner Kunden die neuen Ideen und Konzepte verinnerlicht und setzen diese täglich ein.

Was bedeutet für mich „Pragmatismus“?
Auf Basis meiner Erfahrung kann ich viele Probleme und deren Lösung sehr schnell einschätzen. Zu erkennen, was wirklich machbar ist, ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Denn mein Ziel ist stets, das Machbare herauszuholen und nicht das theoretische Optimum aufzuzeigen.

Dirk Vonden Productivity Tools
Dirk Vonden

Dirk Vonden

„Der Erfolg einer jeden Strategie liegt in der Umsetzung – konsequent, diszipliniert, pragmatisch!“

Was ist mein Beratungsschwerpunkt?
Ich begleite meine Kunden – das sind in der Regel Großbanken und Fondsgesellschaften –  in strategischen und vertrieblichen Fragestellungen. Derzeit stehen dabei Digitalisierungsthemen und die Neugestaltung von Beratungsprozessen im Vordergrund.

Was treibt mich an?
Mir macht es schlicht Spaß, gemeinsam mit meinen Kunden pragmatische, unkonventionelle Lösungen zu entwickeln und diese dann auch tatsächlich  umzusetzen. Projektarbeit ist intensiv, Rückmeldungen im Positiven wie im Negativen direkt, Erfolge sehr schnell sichtbar und messbar – das schätze ich sehr.

Was bedeutet für mich „Pragmatismus“?
Meiner Erfahrung nach kann man häufig schon mit überschaubaren Initiativen und Projekten sehr gute Fortschritte erzielen. Dabei steht nicht das Theoretisieren und Konzeptionieren im Vordergrund, sondern das Machen. Das sichert rasche, erste Erfolge und damit die Akzeptanz auch für größere Veränderungen.“