Herausforderungen der Digitalen Transformation (Teil 4)

Veröffentlicht von am 12. Dezember 2016 ·

Der fundamentale Unterschied zur bisherigen Digitalisierung

Der Trend zur Digitalisierung ist wahrhaftig nicht neu. Bereits seit Beginn des Jahrtausends haben wir mit einer Vielzahl von Digitalisierungsinitiativen und -projekten den Weg in die digitalisierte Zukunft bereitet. Dabei wurden die meisten Digitalisierungsprojekte aber als Spin-off oder Think Tank ausgelagert und als sogenannte „Digitale Satelliten“ um das bestehende, originäre Geschäftsmodell herum aufgebaut. So entstanden digitale Marktplätze als Ergänzung zum stationären Einzelhandel oder Reiseportale als digitales Pendant zum Reisebüro um die Ecke.

Allen digitalen Initiativen war und ist bislang aber eines gemein. Allesamt sind es additive Geschäftsmodelle, die das bestehende, originäre Geschäftsmodell flankieren oder ergänzen. Mit der Digitalen Transformation wirken die digitalen Veränderungsprozesse erstmals auch auf das originäre Geschäftsmodell. Durch die exponentielle Weiterentwicklung von web- und mobilbasierten Anwendungen und die nahezu vollständige Marktdurchdringung von Smartphones ist eine neue Marktdynamik in Gang gesetzt worden, die in vielen Fällen eine Veränderung oder gar Ablösung des klassischen Geschäftsmodells erforderlich macht. Die digitale Revolution hebt Unternehmen auf der ganzen Welt auf eine neue Stufe der wirtschaftlichen Entwicklung. Ob sie diese meistern, hängt maßgeblich davon ab, ob sie in der Lage sind, sich selber transformieren zu können.

Die grundlegende Veränderung im Markt bedeutet für viele Unternehmen, dass sie sich digital mitunter neu erfinden müssen. Um den Kundenbedürfnissen langfristig gerecht zu werden und den Anschluss an die Wettbewerber nicht zu verpassen, müssen Unternehmen auf die weitreichenden Entwicklungen einer digitalisierten Welt reagieren. Nur so können sie im digitalen Zeitalter überleben. Für die meisten Unternehmen steht dieser Wandel noch aus. Die Herausforderung besteht darin, dass sich neue, innovative Geschäftsmodelle nur selten flexibel und einfach auf das traditionelle Geschäft übertragen lassen. Entsprechend hoch ist der Druck, auch klassische Geschäftsmodelle zu hinterfragen, anzupassen und in neue Modelle einzuarbeiten.

161119_kap4
Unterschiedliche Ausrichtung der Digitalisierungsinitiativen

 

Demnächst geht es hier weiter mit Teil 5 und Der Digitale Transformationsprozess.